ifz_Motorrad_Saisonstart

Jedes Jahr aufs Neue können es Millionen Fahrerinnen und Fahrer motorisierter Zweiräder im Frühling nicht abwarten ihre Maschine endlich wieder aus der Garage zu holen, um bei den ersten warmen Sonnenstrahlen die erste Tour im Jahr zu genießen. Dabei sollten beide – Mensch und Maschine – ausreichend fit und vorbereitet sein.

F  A  K  T  O  R     M  E  N  S  C  H

Nach längerer „Zweirad-Abstinenz“ braucht nahezu jeder Roller- und Motorradfahrer seine Zeit, um sich wieder an das Leben auf zwei Rädern zu gewöhnen. Ein „Kaltstart“ mit Vollgas ist nicht nur für den Motor schädlich, sondern auch für den Fahrer. Routinierte Motorradfahrer begrüßen deshalb die neue Saison mit einer ruhigen Einfahr-Phase.

Generell gilt ein behutsames Herantasten an gewohnte Schräglagen und Brems­manöver, um das über den Winter verblasste Fahrgefühl wiederzuerlangen. Ein Großteil der Motorradfahrerinnen und -fahrer machen dies bereits richtig und lassen es zunächst ruhiger angehen, wenn sie die erste Sonne auf dem Zweirad genießen. Doch aufgepasst, die verlockenden Sonnenstrahlen können noch ordentlich blenden und damit Ihre, aber auch die Sicht anderer beeinträchtigen. Ein gegenseitiges Übersehen ist jetzt keine Seltenheit. Bedenken Sie dabei, dass in den letzten Monaten die motorisierten Zweiräder auf den Straßen fehlten. Geben Sie den anderen Verkehrsteil­nehmern Zeit, sich erst wieder an das Miteinander zu gewöhnen. Defensiv fahren sowie aufmerksam und bremsbereit bleiben, lautet das Motto. Fahren Sie für die anderen erkennbar und machen Sie auf sich aufmerksam. Auch auf der Fahrbahn hat der Winter oftmals Spuren hinterlassen: Frostbedingte Schäden können für unangenehme Überraschungen vor allem in Kurvenbereichen sorgen und das auch auf Ihrer sonst vertrauten Hausstrecke. Also immer vorausschauend die „Fahrbahn lesen“ und die Geschwindigkeit anpassen.